Europas wilder Osten - Der Nationalpark Kiskunság in Ungarn

  • POLAR Film
    4028032068634
  • Der Artikel muss bestellt werden. Lieferzeit ca. 5 Werktage

    7,95 € *

    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

    Merken
    Schon vor über tausend Jahren sind sie vermutlich mit den Ungarn unter Fürst Arpad in... mehr
    Produktinformationen "Europas wilder Osten - Der Nationalpark Kiskunság in Ungarn"

    Schon vor über tausend Jahren sind sie vermutlich mit den Ungarn unter Fürst Arpad in die Große Tiefebene gekommen – die Graurinder, Zackelschafe und Wollschweine. Heute gibt es die uralten Haustierrassen nur noch zwischen Donau und Theiß. Die zuverlässigen und anspruchslosen Noniuspferde, die sich als Kutschpferde ebenso eignen wie zum Springreiten, in der Dressur oder Reittouristik, gelangten erst später aus Frankreich nach Ungarn. Über Jahrhunderte haben Bauern, Hirten und diese Haustiere in der Kiskunság, wie man die Ebene zwischen den beiden Strömen nennt, eine einzigartige Kulturlandschaft geschaffen. Die traditionellen Haustierrassen zu erhalten, gehört zu den Aufgaben des 1975 gegründeten Kiskunság-Nationalparks. Er umfasst mehrere unterschiedlich große Schutzgebiete.

    Rund 76 000 Hektar ist dieser "Mosaik-Nationalpark" insgesamt groß. Im einstigen Überflutungsgebiet der Donau prägen flache Seen und salzhaltige Steppen die Landschaft - ein Refugium für Großtrappen, die zu den schwersten flugfähigen Vögeln der Erde zählen. Im April beginnen sie ihre imposanten Balzrituale. Auf feuchten Wiesen, zwischen Seen und Tümpeln, finden Möwen und Watvögel ideale Brutbedingungen. Ein Flugsandgebiet mit Dünen, Restwälder und die Sandsteppe von Bugac schließen sich an. In dieser Puszta-Landschaft weiden Graurinder, suchen Ziesel nach Nahrung. Am Rand der Steppe versorgen Rotfußfalken ihre Jungen. Hauptattraktion für die Besucher des Nationalparks sind die Reiterdarbietungen der Csikos, der tollkühnen Pferdehirten. Im Süden der Tiefebene erstreckt sich ein Lößrücken über die Sümpfe und Moore der Donauniederung. In seine Steilhänge hat der Bienenfresser, ein kleiner farbenprächtiger Vogel, Bruthöhlen gegraben. An der unteren Theiß sind Altwässer des Stromes und naturnahe Auwälder erhalten geblieben - das kleinste Gebiet des Kiskunság-Nationalparks.

    Nur durchschnittlich einmal in fünf Jahren findet hier ein faszinierendes Naturschauspiel statt: die Theißblüte. An einem einzigen Tag steigen aus dem Wasser Millionen der größten europäischen Eintagsfliegen zu einem gigantischen Hochzeitstanz auf. Ungarns Nationaldichter Sandor Petöfi hat die Region zwischen Donau und Theiß in zahlreichen poetischen Versen besungen.

    Abspielformat: DVD 
    Laufzeit: ca. 45 min. 
    FSK: Info-Programm

    Weiterführende Links zu "Europas wilder Osten - Der Nationalpark Kiskunság in Ungarn"
    Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
    Kundenbewertungen für "Europas wilder Osten - Der Nationalpark Kiskunság in Ungarn"
    Bewertung schreiben
    Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
    Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Zuletzt angesehen